Nr. 51/2008 vom 18.12.2008

Unfug

Von Stephan Pörtner

Drei Monate später ist man immer schlauer. Das ist überhaupt kein Kunststück. Darum sollte niemand meinen, er wisse es besser, nur weil er vor sechs Monaten schon einmal einen kompletten Unfug verzapft hat und darum aus einer Szenebar geflogen ist. Das ist noch kein Ausweis. Ich selber rede aus Erfahrung: Noch vor siebzehn Wochen habe ich einen Unfug nach dem anderen erzählt und nicht weniger als vier Lokalverbote gesammelt. Ich war stolz. Heute hingegen predige ich in Kirchen ewige Wahrheiten und die Menschen fliehen in Scharen. Aber in drei Monaten bin ich weiter und werde eine Lehre als Veloknacker beginnen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Unfug aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr