Nr. 03/2009 vom 15.01.2009

Alpenguerilla

Von Stephan Pörtner

In der Bergwelt herrschte gutes Wetter und ein arges Gedränge. Das ganze mittelständische Saupack, das der Verarmung so hartnäckig und begeistert Widerstand leistete, invadierte die heile Bergwelt, die per Naturgesetz den Reichen und ihren Zuträgern vorbehalten war. Mit Massensturm und Guerillataktik brachen sie herein über die Kurorte Arosa, Davos und Sankt Moritz. Sie kamen in teuren Kleidern und mit Markenplunder beladen, dass den Reichen schlecht geworden wäre, hätten sie nicht die Aktien der hochprofitablen Luxuskonzerne gehalten. Die Medienzaren beschlossen, das trübe Pack im neuen Jahr in noch mehr Angst und Schrecken zu versetzen. So würden sie ihnen die Ruhestörung büssen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch