Nr. 47/2010 vom 25.11.2010

Der verhinderte Querulant

Von Stephan Pörtner

Im Wissen, dass es nicht besser kommen würde, aber darauf spekulierend, dass Veränderung etwas Positives sei, fuhr Anton Zwänger mit dem Velo gen Bern, wo er auf dem renovierten Bundesplatz einen Handstand aufzuführen gedachte. Mit dieser Aktion hoffte er, den offiziellen Querulantenstatus zu erlangen und deshalb nicht mehr über jeden Blödsinn Bescheid wissen zu müssen. Aber schon auf dem Bözberg begann es zu regnen, und in Frick hatte er einen Platten. Trotzdem fuhr er tapfer weiter und kam nach sechs Stunden in Basel an, was ihn endgültig aus dem Konzept brachte. So fuhr er wieder heim, und alles blieb gleich.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch