Nr. 45/2011 vom 10.11.2011

Der Hund ist schuld!

Von Stephan Pörtner

An diesem Morgen hatte für Jimmy Hoffmann der gute Teil des Lebens begonnen, nur wusste er das noch nicht, weil dieser sich von seinem bisherigen Dasein, also dem schlechten Teil, nur so geringfügig unterschied, dass es eines feinfühligeren Menschen, als Hoffmann einer war, bedurft hätte, dies zu merken. Also stand er wie jeden Morgen mit einer Laune auf, vor der sich die Tapeten einrollten. Mit dem ihm eigenen Zorn im Leib verdrückte er sein Frühstück und ging hinaus auf die Strasse, wo ihm das die entscheidende Differenz Ausmachende widerfuhr, ohne dass er etwas davon bemerkte, weil er einen Hund trat.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch