Nr. 02/2012 vom 12.01.2012

The Fast Eddys in der Agglo

Das beherzte, aber längst verstaubte Rock-’n’-Roll-Quintett The Fast Eddys feierte sein Vierzig-Jahr-Jubiläum. Von den Originalmitgliedern war nur noch Teddy Tobler dabei, der Rest war irgendwann müde oder gefeuert worden. Zwei waren inzwischen gestorben. Das Jubiläumskonzert fand in einem Mehrzwecksaal einer Agglomerationsgemeinde statt, der beinah aus den Nähten platzte, was allerdings schon bei knapp hundert Personen Publikum der Fall war, weil die Gemeinde sparen musste und den Saal darum ständig verkleinert hatte. Jene, die da waren, erlebten aber einen äusserst gelungenen Abend, bei dem es so hoch zu und her ging, dass man den Lokalreporter schon nach dem ersten Set rauswarf.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text The Fast Eddys in der Agglo aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr