Nr. 09/2012 vom 01.03.2012

Ausspuren

Von Stephan Pörtner

Heizholzer wollte Ski fahren gehen, weil das Wetter gut und es ein Werktag war. Was gibt es Schöneres, als dem beruflichen Vorwärtskommen, der Leidenschaft für die Lohnsklaverei und dem allgemeinen Beschäftigungswahn eine lange Nase zu drehen, sich unter die RentnerInnen und Schulkinder zu gesellen und einem kurzweiligen Zeitvertreib hinzugeben, bei dem nichts Rechtes herauskommt? Voll Freude und Zuversicht fuhr Heizholzer in die falsche Richtung und erreichte grüne Auen und blaue Seen, aber keinerlei Skigebiet. Erst der Umweg über einen Voralpenausläufer brachte ihn auf die richtige Spur, so kam er verspätet auf den Berg, doch es reichte noch für eine Halbtagediebskarte.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch