Nr. 10/2012 vom 08.03.2012

Grüsse aus Fukushima

«Fukushima lässt grüssen», das neue Buch von WOZ-Redaktionsleiterin und Atomenergiespezialistin Susan Boos, befasst sich mit den Folgen der Katastrophe im japanischen AKW-Komplex Fukushima Daiichi. Das Buch feiert seine Vernissage am Freitag, 9. März, ab 19.30 Uhr im Zürcher Volkshaus. Danach gibt es eine Diskussion mit Boos, Martin Walter (Internationale ÄrztInnen für die Verhütung eines Atomkrieges, IPPNW) und Leo Scherer (Menschenstrom gegen Atom, Nie wieder Atomkraftwerke Aargau).

Am Samstag, 10. März, diskutiert Boos dann im Rahmen des thematischen Filmwochenendes der Roten Fabrik Zürich von 17 bis 18.30 Uhr mit dem NZZ-Journalisten Markus Hoffmann, Stefan Füglister (Greenpeace) und Horst Michael Prasser (Professor ETH) über Fukushima und die Folgen. Mehr Informationen zum Filmwochenende finden Sie auf Seite 30 dieser WOZ und auf www.rotefabrik.ch/de/konzept.

Die WOZ hören

Bei der Schleiereule sitzt das linke Ohr weiter oben als das rechte. So kann sie Geräuschquellen besser orten als der Mensch. Nicht traurig sein: Man weiss ja, dass die WOZ-Hörtexte eher von links kommen. In dieser Woche auf www.woz.ch/hoertext:

  • Wie Glencore Rohstoffe vergoldet: Eine Reise vom Kanton Zug bis nach Sambia
  • «Bleibt hier! Mikis Theodorakis grüsst euch!»: Die Hamburger Aktionsgruppe Schwabinggrad Ballett hat die Proteste in Athen begleitet

Die Texte werden gelesen und zur 
Verfügung gestellt von der Schweizerischen Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte. www.sbs-online.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch