Nr. 10/2014 vom 06.03.2014

Gesucht: Blätterteig

Von Stephan Pörtner

Auch das jahrelange Studium von Blätterteigsorten bereitet einen nur ungenügend auf das vor, was einem blüht, wenn man einen Hefeteig anrichten will. In sämtlichen Koch- und Backbüchern finden sich nur unzulängliche, wenn nicht gar böswillig unbrauchbare Tipps und Hinweise, sodass Novizen entweder einen angeblichen Butterzopf aus dem Ofen ziehen, der die Bissfestigkeit von weissem Marmor aufweist, oder dann mit einer zähen, klebrigen Masse kämpfen, die den Backofen auf Wochen hinaus abdichtet. Auch von den Fertig- und Halbprodukten, die in den untersten Regalböden der Grossverteiler und Harddiscounter angeboten werden, ist dringend abzuraten, weil diese zum Grossteil aus alten Lastwagenreifen gewonnen werden.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel») und lebt in Zürich. Im letzten Juni ist sein neuer Krimi «Mordgarten» erschienen, der in der Siedlung einer Wohnbaugenossenschaft spielt und unter www.woz.ch/shop/buecher erhältlich ist. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. www.stpoertner.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Gesucht: Blätterteig aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr