Nr. 17/2014 vom 24.04.2014

Rohre verlegen

Von Stephan Pörtner

Das Beheizen des Vorgartens war für Fichttanner ein lang gehegter Wunsch, dem er endlich näherzukommen schien, als er eines Morgens dort, wo sich sein muffiger Sitzplatz befunden hatte, einen beachtlichen Krater vorfand. Ohne sich zu fragen, was Ursache dieser markanten Umgestaltung sein könnte, begann er Rohre zu verlegen, die gerade zur Hand waren. Diese schloss er an den Abwärmeschacht der nachbarlichen Umluftpumpe an und schaufelte die herumliegenden Trümmer darüber. Bald glühte die Erde und die Sache wäre unheimlich geworden, hätte nicht das Amt für Geothermie ein Machtwort gesprochen und die unsachgemäss montierte Anlage stillgelegt, auf Kosten Fichttanners, der seither verschwunden ist.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel») und lebt in Zürich. Vergangenes Jahr ist sein Krimi «Mordgarten» erschienen, der in der Siedlung einer Wohnbaugenossenschaft spielt und unter www.woz.ch/shop/buecher erhältlich ist. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. www.stpoertner.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch