Nr. 37/2014 vom 11.09.2014

Hartblumer macht Wellen

Von Stephan Pörtner

Das systematische Überschwemmen weitläufiger Küchenbereiche gehörte für Hartblumer ebenso zum Abwasch wie das sorgfältige Sortieren des Geschirrguts nach Grösse und Zweckmässigkeit. Diese Technik erregte bei den MitbewohnerInnen des angemieteten Feriendomizils eine explosive Mischung aus Spott, Überdruss und Ablehnung, sodass er sich schon am vierten Ferientag weitgehend isoliert und vom Küchendienst dispensiert sah. Die dadurch gewonnene Zeit und den verlorenen Gemeinnutz suchte er wettzumachen, indem er sich in den veralgten Pool schmiss und dort heldenhaft Wasser stampfte, bis sich Wellen bildeten, die den lauen Seegang am Strand unscharf nachahmten. Die Anstrengung blieb jedoch unbeachtet, da die Ferienbagage nach Nizza gefahren war.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. «Mordgarten» ist auch unter www.woz.ch/shop/buecher erhältlich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. www.stpoertner.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch