Nr. 39/2014 vom 25.09.2014

«Der Kreis» in Hollywood

Von Florian Keller

In Stefan Haupts historischem Schwulenfilm «Der Kreis» (siehe WOZ Nr. 38/14) gibt es diese Anekdote über die Zeit, als Zürich die heimliche Schwulenhauptstadt Europas war: Weil etwa aus Frankfurt jedes Wochenende so viele schwule Gäste anreisten, kursierte für den Freitagabendflug der Lufthansa nach Zürich der schöne Kosename «Warmlufthansa».

Jetzt fliegt unsere Warmlufthansa weiter nach Hollywood: «Der Kreis», so hat die Promotionsagentur Swiss Films bekannt gegeben, wird als offizieller Schweizer Kandidat ins Oscar-Rennen geschickt. Die erste Herausforderung auf dem Weg durch die Vorselektion: Die Schweizer Kampagne muss den Mitgliedern der Academy klarmachen, dass unser schwules Dokudrama nicht etwa auf dem gleichnamigen Bestseller beruht. Denn der Film von Stefan Haupt läuft in Hollywood natürlich unter dem internationalen Titel «The Circle», heisst dort also genau wie Dave Eggers’ Roman über unsere schöne neue Datenwelt (siehe WOZ Nr. 33/14).

Aber vielleicht ist die Verwechslungsgefahr gar kein Nachteil. Im Gegenteil, die Leute von der Academy werden doch erst richtig neugierig, wenn sie davon ausgehen, dass die Schweiz diesen literarischen Welterfolg so schnell hat verfilmen können – und dann erleben sie ihr warmes Wunder.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch