Nr. 46/2014 vom 13.11.2014

Die Feuerwehr gerufen

Von Stephan Pörtner

Bekannt als grosse Verächterinnen alles halbwegs Brauchbaren, sassen die Schwestern Ballburger den grössten Teil ihrer knapp bemessenen Freizeit auf einer miserabel designten Gartenbank vor ihrem sperrigen Häuschen und schauten die Berge an, die in Sachen Nutzlosigkeit kaum zu übertreffen waren. Den Versuchen, diese mittels ausgefeilter und kostspieliger Sportgeräte doch noch brauchbar zu machen, schenkten sie keinerlei Beachtung, weil Sport an und für sich unnütz und damit harmlos war. Selbst wenn am Horizont zahlreiche bunte Fluggeräte auftauchten, schüttelten sie nur leise den Kopf. Als dann aber eines Sonntagnachmittags ein zum Extremsportler mutierter Filialleiter auf ihrem Vorplatz zerschellte, riefen sie die Feuerwehr.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. «Mordgarten» ist auch unter www.woz.ch/shop/buecher erhältlich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. www.stpoertner.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch