Nr. 06/2015 vom 05.02.2015

Jetzt wurde es richtig eng

Von Stephan Pörtner

Im Verlaufe einer sich nicht erfüllenden Zukunft war Ottenbach älter geworden. Wie so vielen erschien ihm darum die Vergangenheit, in der er fürwahr nicht viel zu lachen gehabt hatte, als gemütliches Refugium, in dem ein wohliges Dasein nicht nur möglich, sondern geradezu zwingend war. Das hatte zur Folge, dass er sich mit Relikten aus jener Zeit eindeckte, für die er auf einschlägigen Versteigerungsplattformen viel zu viel bezahlte. Dadurch verschlechterte sich sein Zustand noch einmal erheblich, denn jetzt wurde es richtig eng. Um wieder einmal durchzuatmen, fuhr er nach Arosa, wo er seinen Irrtum bemerkte, und kehrte als bescheidener Mensch zurück.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. «Mordgarten» ist auch unter www.woz.ch/shop/woz-buecher erhältlich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. www.stpoertner.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Jetzt wurde es richtig eng aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr