Nr. 09/2015 vom 26.02.2015

Macht aus dem Staat Gurkensalat!

Von Franziska Meister

Wer hätte das gedacht: Deutschland steht kurz vor der Revolution! Das ist sozusagen wissenschaftlich nachgewiesen – und sorgt bei denjenigen, die für die eben veröffentlichte 653-seitige Studie der Freien Universität Berlin verantwortlich sind, für ungläubiges Kopfschütteln. Ermittelt haben sie in einer repräsentativen Umfrage die linkspolitische Gesinnung der deutschen Bevölkerung. Und siehe da, in jeder sechsten deutschen Brust lodert ein linker Furor – in der radikalen Variante geht es darum, den Kapitalismus zu überwinden, in der extremen um nichts weniger als die Zerschlagung des Staats.

Über sechzig Prozent halten Deutschland für keine echte Demokratie, weil die Wirtschaft das Sagen habe; knapp dreissig Prozent können sich eine wirkliche Demokratie nur ohne Kapitalismus vorstellen. JedeR Fünfte lehnt deshalb eine Verbesserung der Lebensbedingungen durch Reformen ab und plädiert stattdessen für eine Revolution. Auf eine breite Basis dafür können sie zählen: Rund die Hälfte aller Befragten will das staatliche Gewaltmonopol abschaffen, auch wenn weniger als zehn Prozent politisch motivierte Gewalt explizit befürworten. Revolutionen haben schon mit kleineren Speerspitzen begonnen …

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch