Nr. 48/2015 vom 26.11.2015

Klima

Im Vorfeld der internationalen Klimakonferenz soll am Global Day of Action, dem 28. November, ein Zeichen für eine ambitionierte und gerechte Klimapolitik gesetzt werden. Auch in der Schweiz: Die Klima-Allianz koordiniert Veranstaltungen in verschiedenen Städten. In St. Gallen gibt es zum Beispiel ein Konzert auf dem Blumenmarkt (15 Uhr), in Zürich wird Andreas Fischlin (ETH Zürich, Mitglied der Schweizer Delegation bei den Klimakonferenzen) auf dem Helvetiaplatz sprechen (14 Uhr), in Bern trifft man sich auf dem Bundesplatz (15 Uhr), und in Genf versammelt man sich für eine Demo bei der Place des 22 Cantons (13 Uhr).

Detailinfos: www.klima-allianz.ch/veranstaltungen

Inspiriert von Naomi Kleins Bestseller «This Changes Everything», drehte Avi Lewis einen gleichnamigen Film. Dieser entstand an 211 Tagen in neun Ländern und fünf Kontinenten über vier Jahre hinweg und zeigt die Zusammenhänge von Wirtschaftssystem und drohender Klimakatastrophe auf. Vom Powder River Basin in den USA zu den Ölsanden in Alberta (Kanada) über die südindische Küste bis nach Beijing und darüber hinaus werden Widerstandsgeschichten und Naomi Kleins Erläuterungen miteinander verwoben.

Basel Neues Kino, Klybeckstrasse 247, Mi, 2. Dezember 2015, 20 Uhr.

Abtreibung

Der Film «Vessel» dokumentiert das Projekt «Women on Waves» (WoW). WoW ist eine niederländische Organisation, die Frauen Schwangerschaftsabbrüche ermöglicht, insbesondere Frauen aus Ländern mit diesbezüglich restriktiven Gesetzen. Die Abtreibungen werden auf einem Schiff in internationalen Gewässern durchgeführt. Nach der Filmvorführung gibt es eine Diskussion mit der Berliner Feministin, Publizistin und Filmemacherin Sarah Diehl.

Zürich Kino Xenix, Kanzleistrasse 52, So, 29. November 2015, 12 Uhr. Diskussion: Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, Grüner Saal, 15 Uhr.

Palästina / Israel

Die Islamwissenschaftlerin Petra Wild spricht über den palästinensischen Kampf. Sie ist Autorin der Bücher «Apartheid und ethnische Säuberung in Palästina. Der zionistische Siedlerkolonialismus in Wort und Tat» und «Die Krise des Zionismus und die Ein-Staat-Lösung. Zur Zukunft eines demokratischen Palästinas».

Zürich Gemeinschaftszentrum Aussersihl, Hohlstrasse 67, So, 29. November 2015, 18 Uhr (palästinensisches Essen ab 17 Uhr).

Bern Brasserie Lorraine, Mo, 30. November 2015, 19 Uhr (palästinensisches Essen ab 18 Uhr).

Hochschulen

Welche Unterschiede bestehen zwischen privaten und öffentlichen Hochschulen? Wie läuft die Akkreditierung an den Hochschulen? Andrea Rögner (Ingenieurin, Philosophin, Kommunikationswissenschaftlerin und Prorektorin an der Kalaidos-Fachhochschule in Zürich) zeigt im Rahmen der Ringvorlesung «Staat oder Gurkensalat?» Chancen und Grenzen privater und öffentlicher Institutionen auf.

Brugg/Windisch Audimax Fachhochschule Nordwestschweiz, Klosterzelgstrasse 2, Mi, 2. Dezember 2015, 17.15 Uhr.

Macht

Der Soziologe Ueli Mäder stellt sein soeben erschienenes Buch «macht.ch. Geld und Macht in der Schweiz» vor (siehe WOZ Nr. 47/2015). Mit Philipp Loser («Tages-Anzeiger») spricht er über die Ergebnisse seiner Studie, die mehr als 200 Interviews mit Menschen umfasst, die in der Schweiz an den Schalthebeln der Macht sitzen oder sassen. Peter Streckeisen stellt zudem seine in dem Band enthaltene Fallstudie über den Bankenstaat vor.

Zürich Volkshaus, Blauer Saal, Stauffacherstrasse 60, Mo, 30. November 2015, 19.30 Uhr.

Rohstoffe

Dass die Rohstoffgewinnung mit erheblichen sozialen Kosten verbunden ist, zeigen regelmässige Berichte über die Verstrickung von Rohstoffunternehmen in gravierende Menschenrechtsverletzungen. Welche Versuche unternimmt das Recht, um dem vorzubeugen und entstandene Schäden wiedergutzumachen? Darüber referiert im Rahmen der Ausstellung «BodenSchätzeWerte» Christoph Good vom Kompetenzzentrum Menschenrechte der Uni Zürich.

Zürich ETH-Zentrum, Raum NO C60, Sonneggstrasse 5, Mi, 2. Dezember 2015, 18 Uhr. Einführung in die Ausstellung ab 17 Uhr. Weitere Einführungen: jeweils sonntags, 12–12.30 Uhr. Ausstellung geöffnet Mo–Fr, 9–17 Uhr, So, 10–16 Uhr, bis 28. Februar 2016. www.focusterra.ethz.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch