Nr. 13/2016 vom 31.03.2016

Ernährung

Die Wanderausstellung von Helvetas «Wir essen die Welt» beleuchtet Facetten rund um das Essen, die Nahrungsproduktion und den Handel, um Genuss, Hunger und Überfluss und gewährt Einblicke in die Zukunft unserer Ernährung. Vorgestellt werden ein Sojabauer in Brasilien, ein junger Fischer in Bangladesch, eine kämpferische Agronomin in Indien sowie ein Börsenhändler in den USA, der mit Mais geschäftet.

Luzern Natur-Museum, Kasernenplatz 6. Führung: Di, 5. April 2016, 18 Uhr. Ausstellung geöffnet Di–So, 10–17 Uhr, bis 10. April 2016. www.wir-essen-die-welt.ch

Migration

Angesichts der Flüchtlingskrise ist nur wenigen bewusst, dass MigrantInnen ein entscheidender Wirtschaftsfaktor sind. Gezeigt wird das Arte-Magazin «Durchgecheckt: Wirtschaftsmotor Zuwanderung», das Standpunkte von Zuwanderungsbefürworterinnen und -gegnern sowie von MigrantInnen mithilfe von Sozialwissenschaftlern und Wirtschaftsexperten beleuchtet.

Zürich Sihlquai 131, 2. OG, Mo, 4. April 2016, 19 Uhr (anschliessend Diskussion).

«Ich mehte putzen» ist ein Theaterstück über Sans-Papiers und eine rechte Jungpartei. Was passiert, wenn sich bosnische Sans-Papiers inmitten einer schweizerischen rechtsextremen Jugendpartei wiederfinden? Im neuen Stück des Projekts 210 lassen sich Regisseur und SchauspielerInnen auf dieses Gedankenexperiment ein.

Bern Progr, Speichergasse 4, Fr/Sa, 1./2. April 2016, Do–Sa, 7.–9. April 2016, jeweils 20 Uhr. Anmeldung: www.projekt210.ch.

Menschenrechte

Peace Brigades International (PBI) organisiert ein Einführungswochenende für Personen, die an einem Auslandeinsatz als MenschenrechtsbeobachterInnen interessiert sind. Referate, praktische Übungen und Erfahrungsberichte vermitteln den TeilnehmerInnen einen Einblick in die Arbeit der Organisation in Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Kenia oder auch in der Schweiz.

Solothurn Jugendherberge Am Land, Landhausquai 23, Sa/So, 23./24. April 2016. Kosten: 350 Franken, Mitglieder 200 Franken, inklusive Unterkunft, Verpflegung, Unterlagen. Gesprochen wird (vorwiegend) Französisch mit Flüsterübersetzung ins Deutsche. Anmeldung bis 7. April 2016: katia.aeby@peacebrigades.ch, 031 372 44 44, www.peacebrigades.ch.

Binationale Paare

Die IG Binational lädt zu einem Abend ein, an dem binationale Paare erfahren, was sie über die Sozialversicherungen wissen sollten. Was bedeuten die Abzüge auf der Lohnabrechnung? Was ist der Unterschied zwischen AHV und Pensionskasse? Wann hat jemand Anrecht auf Arbeitslosengeld und wie lange? Zu diesen und weiteren Fragen erklärt der ehemalige Gewerkschaftssekretär Christoph Lips das Wichtigste.

Zürich GZ Wipkingen, Kafi Tintenfisch, Breitensteinstrasse 19 a, Mi, 6. April 2016, 19.30 Uhr.

Palästina / Israel

Hanin Soabi, Knesset-Abgeordnete der Oppositionspartei Balad, ist die erste Frau, die von der palästinensisch-arabischen Bevölkerung in das israelische Parlament gewählt wurde. Sie wird über den Kampf gegen die Diskriminierung der PalästinenserInnen sprechen.

Bern Kornhausforum, Kornhausplatz 18, Sa, 2. April 2016, 15.30 Uhr.

Zürich Quartierzentrum Aussersihl / Bäckeranlage, Hohlstrasse 67, So, 3. April 2016, 17 Uhr.

Vorträge in Englisch.

Die Soziologin und Historikerin Shelley Berlowitz von der Jüdischen Stimme für Demokratie und Gerechtigkeit in Israel und Palästina hält das Referat «Unvereinbare Geschichte(n)».

Zürich Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, Mi, 6. April 2016, 19.30 Uhr.

Radschi Surani, Menschenrechtsanwalt in Gaza und Träger des Alternativen Nobelpreises 2013, hält einen Vortrag.

Bern Haus der Begegnung, Mittelstrasse 6a, Do, 7. April 2016, 19 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch