Nr. 13/2016 vom 31.03.2016

Von Jürg Fischer und Karin Hoffsten

Umverteilende

Obwohl doch die potenziellen Opfer inzwischen Bescheid wissen sollten, wird weiterhin munter gehackt und gephisht – oder der Versuch unternommen: «Ich hoffte, dass Sie nicht aussetzen oder dieses Vertrauen verraten und zuversichtlich, dass ich im Begriff bin, mit Ihnen zum gegenseitigen Nutzen von dir und mir zu etablieren», mailt uns einer. Zwar respektheischend, aber nicht eben vertrauensbildend ist auch seine Adresse: «Support Services Equity Research UBS Investment Bank, 1 Flossen begraben Avenue, London EC2M 2PP. UBS Investment Bank, London Groß Königreich». Doch mit seinem Namen macht er alles wieder gut: William Vanderpump nennt er sich – eine grossartige Art, uns daran zu erinnern, dass aller Besitz relativ ist.
Jürg Fischer

Vollgedampfte

«In keinem anderen Land haben so viele 15-jährige Knaben Erfahrung im Rauchen von Cannabis wie in der Schweiz. Mädchen liegen auf Platz 3, unmittelbar hinter französische und tschechische Teenagerinnen.» Dicht gefolgt, so will uns scheinen, von der Crew der «NZZ am Sonntag», die dies zu Papier brachte.
Jürg Fischer

Cheesige

Das «Bündner Tagblatt» berichtete von den Käser-Weltmeisterschaften im US-Bundesstaat Wisconsin: «Und auch der Bündner Bergkäse vollfest höhlengereift schaffte es in derselben Kategorie auf den 12. Rang.» Ein bisschen weniger festen Käse auftischen das nächste Mal, dann langt es bestimmt unter die Top Ten.
Jürg Fischer

Infame

«Eine Statistik des Bundesamtes zeigt, dass im Banken- und Versicherungssektor 2014 die mit Abstanz höchsten Löhne bezahlt wurden.» Damit deckte «NZZ Online» auf, dass eine Variante des schändlichen Antanztricks im entsprechenden Milieu schon lange angewandt wird.
Karin Hoffsten

Transzendierte

«Grundsätzlich erhält in der Schweiz nur rund ein Drittel aller gelisteten Patientinnen und Patienten zu Lebzeiten ein passendes Spenderorgan», schrieb die «Aargauer Zeitung». Die restlichen zwei Drittel können wieder mit voller Kraft die himmlischen Chöre unterstützen.
Karin Hoffsten

Transzendierte II

Nach den Brüsseler Anschlägen titelten Deutschschweizer Zeitungen übereinstimmend, das «Herz Europas» sei getroffen worden, und im «Tages-Anzeiger» lasen wir: «Radovan Karadzic hat den Krieg ins Herzen Bosniens getragen.» Es ist natürlich Ansichtssache, was man als wichtigstes Organ betrachtet. Die Leber wäre jedenfalls einfacher zu deklinieren.
Karin Hoffsten

Hellsichtige

Die NZZ berichtete, dass ein Verdächtiger «am 25. Januar 2015 wegen ‹zweifacher mutmasslicher Vergewaltigung› festgenommen wurde. Die Tat soll am 24. Juni 2015 begangen worden sein.» Wir lehnen Beugehaft ja ab.
Karin Hoffsten

Rückwärtige

«Ich höre Swing, seit ich jung bin», sagte Pepe Lienhard im «Tagblatt der Stadt Zürich». Als er noch alt war, hörte er nur Heavy Metal.
Karin Hoffsten

woznews@woz.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch