Nr. 27/2017 vom 06.07.2017

Schutzfaktor null

Von Stephan Pörtner

Woher all die Menschen kamen, die bereits zu Sommerbeginn eine Bräune spazieren führten, als sei die Badesaison schon zu Ende gegangen, fragte sich Frau Stehlenbauer. Worin wurzelte die Begeisterung für das Kurzhosige und Weitflatternde, für das Barfussige und Sonnenbebrillte? Nicht dass sie es den Leuten missgönnt oder sich daran gestört hätte, nur verwunderte es sie, wie man solche den hiesigen klimatischen Bedingungen, allem Wandel zum Trotz, fast ganzjährig zuwiderlaufenden Präferenzen aufrechterhalten konnte. Besonders interessiert hätte sie, ob diese Menschen die kühleren Tage an den Stränden der Billigdestinationen zubrachten oder als graue Masse untertauchten und frühsommers ihre Freizeitexistenz sonnenbankgebräunt nur vortäuschten.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Die WOZ hat eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» als Buch herausgegeben, das unter www.woz.ch/shop/woz-buecher erhältlich ist. Sein Krimi «Mordgarten» ist unter www.woz.ch/shop/buecher zu haben.