Nr. 02/2018 vom 11.01.2018

Im Zementgarten von Beirut

Von Florian Keller

Sie bauen in der Fremde, weil ihre Heimat zerbombt ist. Sie haben ihre Vergangenheit verloren, und ihre Zukunft ist nur ein ferner Traum. Sie verdingen sich auf Baustellen im Libanon, bis in Syrien dereinst Frieden herrscht und sie daheim gebraucht werden, um das Land wieder aufzubauen Regisseur Ziad Kalthoum begleitet in seinem Dokumentarfilm «Taste of Cement» syrische Bauarbeiter, die der Krieg ins Exil getrieben hat. Bei den Visions du Réel in Nyon wurde er für seinen bildstarken Film mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

«Taste of Cement» in: Basel Stadtkino; Bern Cinématte; Luzern Stattkino; Winterthur Cameo; Zürich Xenix. Genaue Spielzeiten und Vorstellungen in Anwesenheit von Regisseur Ziad Kalthoum (12.–15. Januar 2018) siehe www.cinelibre.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch