Nr. 06/2018 vom 08.02.2018

In der Grauzone

Ende Februar stellt die Uno-Hungerhilfe ihre Aktivitäten in der Ostukraine ein. Und das, obwohl immer mehr Menschen von Unterernährung bedroht sind.

Von Simone Brunner (Text und Foto), Switlodarsk

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.