Nr. 18/2018 vom 03.05.2018

Kinder der Nacht

Von Florian Keller

Sie spielen und nehmen einen französischen Soldaten gefangen: die Kinder, die Narimane Mari im Film «Loubia Hamra» zu einer Eroberungstour durch Algier anstiftet – die algerische Befreiung als wildes Jugendtheater zwischen Performance und halluzinatorischem Kino.

«Loubia Hamra» in: Zürich Kino Xenix, Mi, 9. Mai 2018, 18 Uhr (in Anwesenheit von Regisseurin Narimane Mari). Weitere Spielzeiten und mehr zum Programm «Neues algerisches Kino» siehe www.xenix.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch