Nr. 24/2018 vom 14.06.2018

Antirassismus

Ein Bündnis von über sechzig asyl- und migrationspolitischen Organisationen ruft zur Grossdemonstration unter dem Titel «Zwischen uns keine Grenzen» in Bern. Ab St. Gallen, Zürich, Basel, Lausanne, Genf und dem Tessin fahren Busse. Am Freitag startet zudem eine Velokarawane aus Zürich Richtung Bern. Alle Infos gibts unter www.sosf.ch. Inhaltlich wird die ganze Bandbreite der antirassistischen Bewegung abgedeckt und zum Beispiel die Ausweitung des Systems der Bundesasylzentren auf die ganze Schweiz kritisiert. Diese «Gefängnissen gleichenden» Zentren würden die Beziehungen zwischen Zivilbevölkerung und Geflüchteten noch mehr erschweren und viele Menschen in die Isolation treiben, so der Demoaufruf.

Bern Schützenmatte, Sa, 16. Juni 2018, 14 Uhr (Besammlung), ab 16 Uhr Konzerte und Stände auf dem Bundesplatz.

Palästina / Israel

An der Veranstaltung des Forums für Menschenrechte in Israel / Palästina in englischer Sprache geben Alma Biblash vom Human Rights Defenders Fund und Nada Kiswanson von Al-Haq einen Einblick in ihre tägliche Arbeit der Verteidigung der Menschenrechte.

Zürich Universität, Rämistrasse 71, Raum KOL-E-18, Do, 14. Juni 2018, 18 Uhr.

Landwirtschaft

Die einen wollen sauberes Wasser, die anderen günstige Rohstoffe, die dritten kostendeckende Preise. Wo ist der gemeinsame Nenner? Es diskutieren: Franziska Herren, Initiantin der Volksinitiative «Für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung – Keine Subventionen für den Pestizid- und prophylaktischen Antibiotikaeinsatz», Markus Ritter, Biolandwirt, CVP-Nationalrat und Präsident des Schweizer Bauernverbands, Olivier Félix, Leiter Fachbereich Nachhaltiger Pflanzenschutz beim Bundesamt für Landwirtschaft, Urs Reinhard, Kogeschäftsführer der Föderation der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien (Fial), Sophie Michaud Gigon, Generalsekretärin der Fédération romande des consommateurs (FRC), und Andreas Bosshard, Geschäftsführer von Vision Landwirtschaft.

Bern Generationenhaus, Bahnhofplatz 2, Mo, 18. Juni 2018, 10 Uhr. Anmeldung bis zum 16. Juni 2018 an anlass@agrarinfo.ch.

Fussball-WM

Die russische LGBT-Aktivistin Swetlana Sacharowa ist anlässlich der WM auf Einladung vom Amnesty International zu Gast in der Schweiz. Auf einem Podium in Basel diskutiert sie mit Ivo Mijnssen, NZZ-Korrespondent für Osteuropa, dem «kritischen Fussballliebhaber» Riccardo Turla und Sophia Polek von Amnesty darüber, was die WM über das gegenwärtige Russland aussagt und welche Verbindungen zur Fussballkultur in Basel bestehen. In Bern teilt sich Sacharowa dann die Bühne mit der Multimediakünstlerin und digitalen Dichterin Anna Tolkachewa und diskutiert unter anderem folgende Fragen: Wie können sich Andersdenkende in Russland eine Stimme verschaffen und welche Risiken gehen sie damit ein? Und welches Potenzial birgt die Verbindung kritischer Kunst mit zivilgesellschaftlichem Engagement?

Basel Markthalle, Wohnzimmer, Steinentorberg 20, Mi, 20. Juni 2018, 18.45 Uhr.

Bern Progr, Aula, Waisenhausplatz 30, Do, 21. Juni 2018, 19 Uhr.

Zürcher Geschichte

Zum Frauenstreiktag am 14. Juni findet ein Rundgang zum Thema «Arbeiterinnen in Aussersihl – gegen Zinswucher und Ausbeutung!» statt. Es wird ein Blick zurück ins beginnende 20. Jahrhundert geworfen und von Zürichs wütenden Frauen erzählt. Denn egal ob beim Generalstreik, beim Hungermarsch oder beim MieterInnenstreik – die Arbeiterinnen wussten sich zu wehren: für bessere Arbeitsbedingungen in den Fabriken, für eine Senkung der Lebensmittelpreise, gegen die Erhöhung des Mietzinses. Es wird Anny Klawa-Morf vorgestellt, eine junge Arbeiterin, die in diesem Stadtkreis lebte und sich für höhere Löhne einsetzte.

Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni findet der Rundgang zum Thema «Und plötzlich bist du eine Ausgestossene» statt. Viele «ausgestossene» JüdInnen versuchten während der Naziherrschaft in Deutschland, in die Schweiz zu fliehen, so auch nach Zürich. Der Rundgang geht auf Spurensuche und zeigt auf, wie EmigrantInnen die Zürcher Kulturszene erblühen liessen. Die Rundgänge dauern ungefähr eineinhalb Stunden und finden bei jeder Witterung statt.

Zürich Werdplatz (beim Arbeiterdenkmal), Do, 14. Juni 2018, 18 Uhr. Und: Sigi-Feigel-Terrasse, Mi, 20. Juni 2018, 18 Uhr.