Nr. 35/2018 vom 30.08.2018

Schlag sie tot, die Zeit!

Von Stephan Pörtner

Die umfangreiche Liste der auf die Ferien verschobenen, aber wegen grosser Hitze nicht angegangenen Projekte zur Optimierung der Wohnstätte und der persönlichen Verfassung lauerte dräuend in seinem Hinterkopf. Rechtfertigungen für sein lethargisches Herumliegen zu finden, wurde wegen der dadurch eingeschränkten Hirnkapazität nicht einfacher und ermattete ihn dermassen, dass er nichts mehr zustande brachte, ausser zwischen Bett und Liegestuhl hin und her zu schlurfen und die Zeit mithilfe billigster Unterhaltung entschlossen und gewaltsam totzuschlagen. Selbst als es endlich abkühlte und zwei Tage regnete, fand der auf Abwege geratene Elan den Heimweg nicht zu ihm, liegen blieb er bis zum bitteren Ferienende.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Seine neue Gaunerkomödie «Die Bank-Räuber» tourt aktuell mit Beat Schlatter in der Hauptrolle durch die Deutschschweiz: www.diebankraeuber.ch. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch