Nr. 40/2018 vom 04.10.2018

Schmerzen im Knie, Leere im Kopf

Von Stephan Pörtner

Die Aufgabe sämtlicher Hobbys und Freizeitbeschäftigungen zugunsten meditativer Praktiken erwies sich bei einer ersten Bestandesaufnahme als befreiend. Nicht zuletzt, weil er alle Sportgeräte entsorgt hatte. So näherte sich die Leere der Wohnung der angestrebten Leere im Kopf an. Als voreilig erwies sich hingegen der Abtransport aller Gestelle mitsamt den darin gelagerten Büchern. Ganz ohne Zerstreuung erwies sich das Hier und Jetzt als zähflüssiger als vermutet, und vom vielen Sitzen schmerzten bald die Knie. So blieb ihm nichts anderes übrig, als die Radikalkur bereits nach drei Wochen abzubrechen und anstelle der Erleuchtung fürs Erste mit einer Leseleuchte und einem Bibliotheksausweis vorliebzunehmen.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Seine neue Gaunerkomödie «Die Bank-Räuber» tourt aktuell mit Beat Schlatter in der Hauptrolle durch die Deutschschweiz: www.diebankraeuber.ch. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch