Nr. 45/2018 vom 08.11.2018

Die Rückkehr der sowjetischen Deckanklage

Prozesse wie gegen Regisseur Kirill Serebrennikow sind die jüngste Stufe des Repressionsrevivals in Russland: Erst wollten die Orthodoxen die Kunst kontrollieren, jetzt will der Staat die KünstlerInnen selbst unschädlich machen – mit Methoden aus der Sowjetzeit.

Von Sandra Frimmel

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.