Nr. 47/2018 vom 22.11.2018

Das schöne Leben

Von Alice Galizia

Da wollen sich zwei Hals über Kopf ins Leben stürzen, zögern dann doch, haben Bedenken – und träumen weiter. «Komm, wir trinken auf das schöne Leben, das wir niemals haben werden», singen Steiner und Madlaina in «Das schöne Leben» von ihrem neuen Album «Cheers». Das Duo der Zürcherinnen Nora Steiner und Madlaina Pollina hat seinen Ursprung in einer SchülerInnenband. Schon bald waren die beiden nur noch zu zweit unterwegs, 2015 erschien «Ready to Climb», die erste EP als Steiner und Madlaina. Nun also das erste Album.

Sie singen auf Deutsch, Englisch und Schweizerdeutsch, mit tragenden Stimmen, abwechslungsweise oder zweistimmig. Ihre Musik bewegt sich irgendwo zwischen Folk und Pop mit viel Gitarre, ab und zu mit Surfeinschlag, mal leise, mal balladenhaft, oft auch tanzbar. Viel Melancholie schwimmt in ihren Texten zwischen den Zeilen mit, manchmal auch Aufbruchstimmung, und wenn da mal Wut ist, wie in «Riot», wird sie zärtlich besungen. So ziehen sich immer wieder Brüche durch das Album – gerade war da noch eine starke Stimme, die jemanden auffordert herzukommen, nur um dann einzugestehen: «I’m not as tough as I appear to be on the outside», so stark, wie ich aussehe, bin ich gar nicht.

Die ewige Liebe versprechen sich Steiner und Madlaina auf jeden Fall nicht, auch wenn viel Sehnsucht nach einer zumindest nicht-ewigen zu spüren ist. Doch die Happy Ends bleiben aus, und manchmal fängt die Liebe auch gar nicht erst an. «Ich werde nie gehen» erzählt die Geschichte einer Schwärmerei, die sich zu schön ist, um von einer realen Begegnung zerstört zu werden: «Vielleicht kenn ich jetzt dein Gesicht, ich hoffe still, du warst es nicht.» Sprachlich teilweise etwas gar direkt, wissen Steiner und Madlaina doch, wie gutes Storytelling funktioniert. Schön zu hören im Song «Wenn du mir glaubst», der vom ersten Funken bis zur letzten Enttäuschung die Geschichte einer Beziehung erzählt, die nie passiert ist.

Live in: Winterthur, Bloom, Samstag, 24. November 2018, 20.30 Uhr; Bern, Gaskessel, Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19.30 Uhr; Davos, Songbird Festival, Samstag, 8. Dezember 2018, 19.30 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch