Balkan

Die Berichterstattung der WOZ seit dem Ausbruch des Kosovokrieges bis 2006, ab dann sporadische Updates.

03.10.2013

Rückkehr auf die Landkarte der europäischen Linken

Der Balkan knüpft an Zeiten an, als der jugoslawische Sozialismus noch ein Modell mit Zukunftspotenzial war. Das zeigt ein von einem österreichischen Soziologen und Politologen herausgegebener Sammelband anhand sozialer Initiativen und Kämpfe.

03.10.2013

Bosniakin? Serbe? Kroatin? … Oder BürgerIn?

Da die Macht im ethnischen Proporz zwischen BosniakInnen, bosnischen SerbInnen und KroatInnen aufgeteilt wird, birgt die kommende Volkszählung politische Sprengkraft.

26.07.2013

Die gegnerischen Parteien gleichen sich an

Staatliche Macht braucht die Zustimmung ihrer BürgerInnen. Auf diese Legitimation kann Herrschaft auf Dauer nicht verzichten: Die BürgerInnen müssen von der Rechtmässigkeit der bestehenden Ordnung überzeugt sein – und immer wieder überzeugt werden.

20.06.2013

Wie ein «Volk» entsteht

Das Aufkommen radikaler NationalistInnen sprengte Jugoslawien und führte zum Krieg von 1991 bis 1995. Wer die jeweils «falsche» Ethnie hatte, wurde ausgegrenzt.

20.06.2013

Mit voller Kraft voraus?

Am 1. Juli 2013 tritt Kroatien der EU bei. Die kroatische Gesellschaft ist geprägt von ihrer nationalistischen Vergangenheit, einer desolaten Gegenwart und einer unsicheren Zukunft.

30.09.2010

Für viele noch immer Feindesland

Die internationale Gemeinschaft fürchtet eine Abspaltung der Republika Srpska und ein Wiederaufflammen der ethnischen Gewalt. Doch die Bevölkerung hofft bei den Wahlen am Wochenende auf Fortschritte in der Verfassungsreform, auf mehr Gleichberechtigung der Frauen und auf ein Ende der politischen Blockade.

03.09.2009

Leichen in der silbernen Stadt

Kaum ein Name aus dem Bürgerkrieg in Bosnien (1991-1995) hat sich derart ins Gedächtnis eingebrannt wie Srebrenica. Emir Suljagic hat mit seinen Erinnerungen an die Belagerung der ostbosnischen Stadt ein erschütterndes Dokument verfasst.

05.03.2009

Vorsicht, Blinddarm!

An den Problemen, mit denen AlbanerInnen wie SerbInnen zu kämpfen haben, hat sich auch über ein Jahr nach der Unabhängigkeit wenig geändert.

18.09.2008

Geisterpolitik

Im Urlaubsland an der Adria quält man sich einmal mehr mit der faschistischen Vergangenheit: Der Umgang mit der eigenen Geschichte spaltet noch immer die Gesellschaft.

21.02.2008

Der autonome Krisenherd

Ist es politische Kurzsichtigkeit oder Ausdruck nationalistischer Begeisterung? Pristinas Unabhängigkeitserklärung könnte jedenfalls den ganzen Balkan destabilisieren.

Seiten