Nestlégate

Spionage der Securitas im Auftrag von Nestlé

31.01.2013

Spionieren verboten!

Nestlé und Securitas müssen Attac wegen Spionage Genugtuung bezahlen.

19.02.2009

Morddrohungen auf der Toilette

Auch letztes Jahr sind wieder mehrere Dutzende GewerkschafterInnen umgebracht worden. Daneben wird gezielt überwacht und eingeschüchtert. Etwa in der Nestlé-Fabrik von Bugalagrande.

04.12.2008

Spionin zum Dritten

Hat Securitas die Spitzeltätigkeit im Auftrag von Nestlé wirklich eingestellt? Der Fall einer weiteren, vor kurzem enttarnten Spionin lässt daran zweifeln.

02.10.2008

Dritte Spionin?

Wie «Le Matin Dimanche» enthüllte, gibt es Grund zur Annahme, dass Securitas eine zweite Spitzelin auf die globalisierungskritische Gruppe Attac angesetzt haben könnte.

11.09.2008

Die Frau mit den zwei Identitäten

Wie «Shanti Muller», die zweite enttarnte Securitas-Agentin, die autonome Szene ausspionierte, wie sie dabei bewusst Freundschaften aufbaute und wieso der Staatsschutz die Spitzeltätigkeit an Securitas ausgelagert haben könnte.

28.08.2008

Weiss Nestlé noch mehr?

Im Sommer hat Nestlé einem Waadtländer Zivilgericht Unterlagen ausgehändigt, die eine Securitas-Spionin mit dem Decknamen Sara Meylan über die Waadtländer Sektion der Organisation Attac angefertigt und dem Nahrungsmittelkonzern übergeben hatte.

14.08.2008

Attac blitzt ab

Am 12. August hat das Bezirksgericht Lausanne entschieden: Es wird keine Hausdurchsuchung bei Nestlé und Securitas geben, um etwaige weitere Dokumente in Zusammenhang mit der Spitzelaffäre bei der globalisierungskritischen Organisation Attac zu beschlagnahmen.

Seiten