Frau Huber geht nach Strassburg

Das Buch ist im WOZ-Shop erhältlich.

«Ein Buch, das die Bedeutung der Menschenrechte erfahrbar macht, indem es einem die Menschen selbst nahebringt. Aufklärung im schönsten Sinn.»
Milo Rau, Regisseur

Am 25. November 2018 stimmt die Schweiz über die SVP-«Selbstbestimmungsinitiative» ab. Sie bedeutet einen Angriff auf die Europäische Menschenrechtskonvention. «Frau Huber geht nach Strassburg» ist das Buch zur Abstimmung. Fundiert, engagiert und reflektiert setzt es sich mit den möglichen Folgen der Initiative auseinander. Und erzählt eine bisher unbekannte Geschichte der Schweiz: die ihrer Einwohnerinnen und Einwohner, die vor dem Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg geklagt haben.

Sie heissen Huber, Meier oder Müller. Doch so gewöhnlich ihre Namen klingen, so ungewöhnlich sind ihre Biografien. Sie haben sich gegen ein Unrecht gewehrt und haben ihren Fall bis nach Strassburg gezogen. Dort haben sie
in den meisten Fällen recht erhalten und damit Fortschritte für alle Menschen in der Schweiz erzielt, sei es im Strafrecht, im Familienrecht oder im Migrationsrecht.

ReporterInnen der Wochenzeitung WOZ haben die KlägerInnen besucht, Gerichtsakten durchforstet und mit weiteren Beteiligten gesprochen. Entstanden sind eindrückliche Porträts, packend erzählt.

Das Buch versammelt zudem gut verständliche Aufsätze von verschiedenen JuristInnen. Sie erklären die Bedeutung der Menschenrechte, zeichnen den Weg der Schweiz zur Europäischen Menschenrechtskonvention nach und beschreiben die Konsequenzen, die eine Annahme der SVP-Initiative hätte.

Buchpräsentationen:

St. Gallen: Dienstag, 23. Oktober, 20.15 Uhr, Palace, Blumenbergplatz
Mit: Josef Felix Müller (Protagonist aus dem Buch); Vanessa Rüegger (Juristin); Paul Rechsteiner (SP-Ständerat); Andrea Huber (Schutzfaktor M).
Moderation: Etrit Hasler
Aus dem Buch liest Regine Weingart vom Theater «Parfin de Siècle».

Hüntwangen (ZH): Dienstag, 30. Oktober, 20 Uhr, Goldbachschür, Dorfstrasse 59
Mit: Christoph Good (Jurist; Mitautor in «Frau Huber geht nach Strassburg») und Henry Both (Mitinitiant der Allianz der Zivilgesellschaft gegen die «Selbstbestimmungs-Initiative»)
Moderation: Ruth Wyss
Buchpräsentation: Adrian Riklin (WOZ)
Eine Veranstaltung der SP Unteres Rafzerfeld zur Anti-Menschenrechts-Initiative

Maur (ZH): Mittwoch, 31. Oktober, 20 Uhr, Restaurant Dörfli, Rellikonstrasse 9
Buchpräsentation und Diskussion mit: Kilian Meyer (Jurist und Mitherausgeber) und Adrian Riklin (WOZ)
Eine Veranstaltung der SP Maur zur Anti-Menschenrechts-Initiative

Bern: Montag, 5. November, 20.15 Uhr, Kino Rex, Bern, Schwanengasse 9
Mit: Andrea Huber (Schutzfaktor M) und Hans Glor (Protagonist aus dem Buch)
Moderation und Buchpräsentation: Kilian Meyer (Jurist) und Adrian Riklin (WOZ)
Die Schauspielerin Eve Lyn Scheiben liest aus den Reportagen.
Eintritt frei, Platzkarten erforderlich: Vorverkauf ab 29. Oktober: online via www.rexbern.ch, direkt an der REX Kinokasse oder Tel. 031 311 75 75

Basel: Dienstag, 6. November, 20 Uhr, Unternehmen Mitte, Gerbergasse 30
Mit: Jana Maletic (Caritas-Anwältin und Menschenrechtlerin) und Renate Howald Moor (Protagonistin aus dem Buch).
Moderation und Buchpräsentation: Kilian Meyer (Jurist) und Adrian Riklin (WOZ)
Die Schauspielerin Eve Lyn Scheiben liest aus den Reportagen.

Schaffhausen: Donnerstag, 8. November, 19 Uhr, Hotel Sorell Rüden, Oberstadt 20
Referat und Diskussion mit: Jana Maletic (Rechtsanwältin und Vorstandspräsidentin Schutzfaktor M) und Anna Jikhareva (WOZ)
Buchpräsentation: Kilian Meyer (Mitherausgeber)
Eine Veranstaltung der SP Kanton Schaffhausen zur Anti-Menschenrechts-Initiative

Zürich: Freitag, 9. November, 18.30 Uhr, aki Katholische Hochschulgemeinde, Hirschengraben 86
Politischer Abendgottesdienst zur Anti-Menschenrechts-Initiative
Mit: Renate Howald Moor (Protagonistin aus dem Buch)
Buchpräsentation: Adrian Riklin (WOZ)

Vergangene Veranstaltungen:

Zürich: Samstag, 29. September 2018, 20 Uhr, Theater Neumarkt, Neumarkt 5
Mit: Renate Howald Moor (Protagonistin aus dem Buch); Christoph Good (Rechtsanwalt); Jutta Huber, Marlène Belilos, Hans Glor (Ehrengäste)
Moderation: Adrian Riklin (WOZ), Kilian Meyer
Es lesen SchauspielerInnen des Neumarkt-Ensembles
Kostenlose Platzkarten erhalten Sie ab 18. September über www.theaterneumarkt.ch/tickets.html.

Aarau: Mittwoch, 17. Oktober, 19.30 Uhr, Meissner Bücher, Bahnhofstrasse 41
Mit: Cédric Wermuth (SP-Nationalrat); Marianne Binder (Ständeratskandidatin, CVP); Hansjörg Knecht (Ständeratskandidat, SVP); Hans Glor (Protagonist aus dem Buch)
Podiumsleitung: Kaspar Surber (WOZ)
Buchpräsentation: Adrian Riklin (WOZ)