Nr. 12/2018 vom 22.03.2018

Morgenprogramm

Von Stephan Pörtner

Dass sich von ihrem Beruf und den diesen ausbeutenden Grosskonzernen angewiderte JournalistInnen daranmachten, im Internet ellenlange Texte über Themen zu publizieren, von denen er nicht gewusst hatte, dass sie existierten, geschweige denn interessierten, kam seiner zur Kunstform erhobenen Ausdehnung des Frühstücks enorm entgegen. Die durch frühes Aufstehen gewonnene Zeit mit fernöstlichen Turn- und Meditationsübungen sowie nordeuropäischen Duschritualen vertrödelnd, trat er jenes kaum vor 9 Uhr an. Ursprünglich waren die kulinarischen Teile durch zwei Stunden Arbeit getrennt gewesen, dank dieser neuen Zerstreuung hängte er sie kurzerhand zusammen und erreichte die Zeit für den Mittagsschlaf, ohne in die Produktivitätsfalle getappt zu sein.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Seine neue Gaunerkomödie «Die Bank-Räuber» tourt aktuell mit Beat Schlatter in der Hauptrolle durch die Deutschschweiz: www.diebankraeuber.ch. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch