Konzernatlas 2017

broschiert, 50 Seiten
Daten und Fakten über die Agrarindustrie und Lebensmittelindustrie

CHF 0.–

Die Produktion von Lebensmitteln hat nur in seltenen Fällen etwas mit bäuerlicher Landwirtschaft, mit traditionellem Handwerk und einer intakten Natur zu tun. Sie ist heute weltweit vor allem ein einträgliches Geschäft von wenigen grossen Konzernen, die sich die Felder und Märkte untereinander aufteilen. Und der Trend zur Machtkonzentration geht weiter. Übernahmen wie die von Monsanto durch Bayer oder die Aufteilung der Märkte von Kaisers/Tengelmann zwischen Rewe und Edeka sind nur die Spitze eines Eisberges, zu dem eine problematische Marktmacht und grosser politischer Einfluss gehören. Ausserdem ist die industrielle Landwirtschaft weltweit für gravierende Klima- und Umweltprobleme verantwortlich. Mit dem Konzernatlas soll eine breitgeführte gesellschaftliche Debatte für eine sozial-ökologisch orientierte politische Regulierung der Agrarwirtschaft und Ernährungswirtschaft angestossen werden.

Der Konzernatlas ist als Download, Dossier und als gedrucktes Exemplar verfügbar. Er ist eine Zusammenarbeit von «Le Monde diplomatique», Berlin und der Heinrich-Böll-Stiftung.
Link zum Download: www.boell.de/de/konzernatlas?utm_campaign=ds_konzernatlas

Der Konzernatlas hat keinen offiziellen Preis. Wir wären Ihnen allerdings dankbar, wenn Sie uns für Porto und Versand einen Spende überweisen können. Wird ein Atlas einzeln verschickt, liegen unsere Kosten etwa bei Fr. 5.–. Bestellen Sie den Atlas zusammen mit anderen Produkten aus dem WOZ-Shop ist eine Spende willkommen, aber zur Kostendeckung nicht nötig.

Wünschen Sie eine grössere Auflage, zum Beispiel einen Klassensatz, melden Sie sich bitte per E-Mail an die Shop-Verwaltung