Wirtschaft

21.12.2017

Die Pipeline der neun Bundesräte

Die Gasleitung Trans Adriatic Pipeline verträgt sich weder mit den Klimazielen Europas, noch wird sie sich wirtschaftlich rechnen. Dennoch wollen grosse Energiekonzerne das milliardenschwere Projekt mit tatkräftiger Hilfe der EU und der Schweizer Regierung gegen alle Widerstände durchzwängen. Wieso nur?

21.12.2017

Die rote Zone mitten in den Olivenhainen

Am südlichen Zipfel Apuliens soll die Trans Adriatic Pipeline aus der Adria treten. Die Bevölkerung wehrt sich – für den Erhalt ihrer Küstenregion und gegen das veraltete Denken in Rom.

07.12.2017

Bitcoin, das goldene Nichts

Credit-Suisse-Boss Tidjane Thiam hält den Bitcoin für «nutzlos», JP-Morgan-Chef Jamie Dimon spricht von «Betrug», und der superreiche konservative Spekulant Thomas Peterffy warnt gar vor einer Gefahr für das globale Finanzsystem.

30.11.2017

«Viele Politiker verstanden nicht, was sie unterzeichnen»

Kaj Hobér ist Anwalt des globalen Energiegiganten Vattenfall, der Deutschland wegen des Atomausstiegs vor einem internationalen Schiedsgericht auf Milliarden verklagt hat. Ein Gespräch über ein Leben im Dienst von Grosskonzernen, deren Macht und den Aufstand gegen die Globalisierung.

30.11.2017

Das Ende der Freiwilligkeit

Am 11. September 2012 bricht in einer Textilfabrik in Karachi ein Feuer aus – es breitet sich rasant aus. 259 Menschen sterben, sie verbrennen oder ersticken in dem Gebäude. Die Bilder gehen um die Welt.

30.11.2017

Hüpfen und sich optimieren für Helsana

Immer mehr Krankenkassen locken ihre KundInnen mit Apps, mit denen sie Punkte sammeln und Geld verdienen können. Unsere Autorin hat die von Helsana ausprobiert – und dabei ziemlich viele persönliche Daten preisgegeben.

23.11.2017

Bundesrat bremst, Bundesanwaltschaft schläft

Die Schweizer Grossbank Credit Suisse kommt wegen ihrer teils geheimen Kreditvergaben an das afrikanische Moçambique nicht aus der Bredouille. Zwei Milliarden US-Dollar hatte die CS zusammen mit der russischen Staatsbank VTB staatsnahen Unternehmen geliehen.

16.11.2017

Sojabohnenschlachterei

Das Geschäft mit Fleischalternativen boomt. Die Tofurei Engel stellt seit 36 Jahren Tofu her. Wie haben Konkurrenzdruck und Vegi-Hype das Kollektiv verändert?

09.11.2017

Milliarden ja, Migranten nein

Der eigentliche Skandal, den die «Paradise Papers» aufdecken: dass die Konzerne und Staaten die armen Länder völlig gesetzeskonform ausrauben.

09.11.2017

Liberalisierung oder Energiewende?

Die Linke ist für gewöhnlich geschlossen gegen Privatisierungen. Ausser wenn es um den Strom geht. Da liessen sich viele von Fördergeldern blenden. Die Geschichte der Strommarktliberalisierung und ihre drohenden Folgen.

09.11.2017

Wasserkraft im Ausverkauf

Noch gehören die grossen Wasserkraftwerke der öffentlichen Hand. In ihnen steckt ein Volksvermögen von vierzig Milliarden Franken. Sie wurden im letzten Jahrhundert von Kantonen und Gemeinden gebaut, weil man die Stromversorgung für eine strategische Angelegenheit hielt.

02.11.2017

Milliarden für dreckige Ölgeschäfte

Der Druck von der Strasse wie aus der Politik auf die Banken steigt, die Finanzierung besonders klimaschädigender Geschäfte einzustellen. Die BNP Paribas, die grösste Bank der Eurozone, macht einen bedeutenden Schritt vorwärts. Die Credit Suisse dagegen gibt sich unbeirrt.

26.10.2017

Das Geld muss fliessen

Militärische Trainingsflugzeuge, Gold und Maschinen für Saudi-Arabien – und jetzt soll auch noch ein Doppelbesteuerungsabkommen mit dem kriegführenden Land her. Über die schweizerische Begeisterung für einen Unrechtsstaat.

19.10.2017

Die Hüterin des Kapitalismus

Der Internationale Währungsfonds unter der Leitung von Christine Lagarde propagiert eine immer progressivere Wirtschaftspolitik und stellt sich damit gegen die Regierungen dieser Welt. Warum?

12.10.2017

Sechs gegen den Finanzplatz

Indigene Frauen aus den USA sind nach Zürich gekommen, um dem Finanzplatz Beine zu machen. Sie fordern Banken und Versicherungen auf, damit aufzuhören, die Pipelinefirmen Nordamerikas mit Geld zu füttern, sie zu beraten und ihre Geschäfte zu versichern.

05.10.2017

Entwicklungshilfe für Philip Morris, Credit Suisse und Co.

Der Bund finanziert Schweizer Unternehmen im Umfeld von Economiesuisse seit drei Jahren eine Geschäftsstelle zur Imagepflege in Sachen verantwortungsbewusstes Wirtschaften. Jetzt sollen nochmals 600 000 Franken nachgeschoben werden. Warum eigentlich?

07.09.2017

Die Tagelöhner des digitalen Kapitalismus

Gegenwärtig werden viele hippe Unternehmen gegründet, es zeichnen sich aber auch neue soziale Kämpfe ab. Europaweit gehen VelokurierInnen, die für Onlineplattformen tätig sind, auf die Barrikaden.