Wirtschaft

12.04.2018

Ein zweites Grounding?

Der chinesische Grosskonzern HNA hat sich vor wenigen Jahren gleich drei grosse Schweizer Unternehmen der Luftfahrtbranche einverleibt. Doch jetzt stehen ihm die Schulden bis zum Hals. Das weckt Erinnerungen an den Untergang der Swissair.

22.03.2018

«Finanzanalysten liefern keine besseren Prognosen als Affen – wieso gibt es sie also?»

Jeden Tag werden uns die neusten Aktienkurse um die Ohren gehauen – stürzen sie ab, gerät die halbe Welt ins Wanken. Der Zürcher Ethnologe Stefan Leins hat zwei Jahre in der Welt der BankerInnen gelebt, die hinter den Kursen stecken. Über nackt tanzende Männer, die Popularität der Astrologie unter Analysten und das Bedürfnis der Menschen, ihre Zukunft in den eigenen Händen zu halten.

15.03.2018

Grosse Versprechen, noch grössere Gewinne

Über 800 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu einer sicheren Wasserquelle. Bald könnten es noch mehr werden. Konzerne wie Nestlé wollen davon profitieren, indem sie die Lebensgrundlage der Menschen zur Ware machen. Mit der Water Resource Group nehmen sie auf immer mehr Regierungen Einfluss – und werden dabei vom Bund unterstützt.

08.03.2018

Schritt für Schritt tiefer in die Abhängigkeit

Die Stadt Basel befindet sich seit je in einer problematischen Beziehung zu den Pharmakonzernen. Das hat sich auch in vierzehn Jahren rot-grüner Regierungsmehrheit nicht geändert. Die Diskussion um die Steuervorlage 17 erlaubt die Frage: Wie sehr ist auch die SP in einer Ehe mit den multinationalen Konzernen gefangen?

01.03.2018

Kein Ohr für die ArbeiterInnen

Der weltgrösste Zementkonzern mit Sitz in der Schweiz lässt einen bereits ausgehandelten Sozialvertrag platzen. Derweil kommt erneut ein indischer Leiharbeiter bei einem Arbeitsunfall ums Leben.

22.02.2018

Vom Leben in einer straffreien Parallelwelt

Fälle von sexuellem Missbrauch, Kinderprostitution und organisiertem Kinderraub im Umfeld der Erdbebenhilfe sind längst bekannt. Der Fall Oxfam erscheint dagegen fast harmlos.

22.02.2018

Globales Machtgefälle im Kleinen

Die jetzt öffentlich diskutierten Missbrauchsskandale in der Hilfsbranche entspringen einem systemischen Problem. Die aktuelle Empörung entblösst auch die Selbstgerechtigkeit der Privilegierten.

15.02.2018

Sirenenklänge aus Pjöngjang

169 Schweizer WintersportlerInnen sind derzeit auf der koreanischen Halbinsel im Einsatz – und fünf Offiziere. Ein Blick auf die Beziehungen, die die Schweiz im Kalten Krieg zum geteilten Korea unterhielt: Linke Politiker waren ebenso interessiert wie die Wirtschaft.

15.02.2018

Der grosse Appetit auf noch höhere Renditen

Schon jetzt ist der Schutz der MieterInnen in der Schweiz schlecht. Nun wollen ihn die Hauseigentümervertreter im Parlament praktisch abschaffen. Und ihre Chancen stehen gut.

08.02.2018

Schneider-Ammanns Powerplay für die Waffenindustrie

Im letzten Herbst forderten Schweizer Rüstungsfirmen die Möglichkeit, ihre Güter in Bürgerkriegsländer auszuführen. Das Anliegen landete direkt beim Bundesrat, der sich seither ungeniert als Rüstungslobby betätigt.

08.02.2018

Andere Zugänge zur ökonomischen Wirklichkeit

Ein Gelehrtenleben lang suchte Hans Christoph Binswanger nach Wegen, das Wirtschaftswachstum auf ein der Welt zuträgliches Mass zu drosseln. Am 18. Januar ist der vielseitig inspirierte und undogmatische Wirtschaftswissenschaftler 88-jährig gestorben.

01.02.2018

Die falsche Freihandelsdebatte

Die BefürworterInnen von mehr Freihandel haben US-Präsident Donald Trump in Davos wie den Messias begrüsst. Die überfälligen Fragen wurden dabei einmal mehr nicht gestellt.

01.02.2018

Die gerechtere Kryptowährung

Sie heissen Bitcoin, Ethereum oder Dash und stehen für Spekulation, Stromverbrauch und anonymen Schwarzmarkt. Dass eine Kryptowährung auch fair und nachhaltig sein kann, will eine Gruppe im Jura mit dem Faircoin beweisen.

25.01.2018

Das fatale Kleben am Fossilen

Die Kampagne der Umweltverbände zum Ausstieg aus der Finanzierung fossiler Brennstoffe hat in den letzten Monaten an Fahrt gewonnen. Besonders die öffentlichen Pensionskassen geraten immer mehr unter Druck, ihr klimaschädigendes Investitionsverhalten zu ändern.

25.01.2018

Noch wehrt sich die Macht des Öls

Wird das womöglich Radikalste, was die «Weltgemeinschaft» je beschlossen hat, tatsächlich umgesetzt? In diesen Wochen könnten wir ZeugInnen davon werden, wie eine Entwicklung an Dynamik gewinnt, die sehr vieles verändern könnte – auch wenn es vermutlich zu spät ist, es auch zu erreichen.

25.01.2018

New York rechnet mit Shell und Co. ab

Sie haben nicht nur aus vollen Rohren Öl und Gas gefördert und verkauft, sie haben auch wider besseres Wissen Zweifel über den Klimawandel gestreut. Die Stadt New York klagt deshalb fünf grosse Ölkonzerne an.

21.12.2017

Die Pipeline der neun Bundesräte

Die Gasleitung Trans Adriatic Pipeline verträgt sich weder mit den Klimazielen Europas, noch wird sie sich wirtschaftlich rechnen. Dennoch wollen grosse Energiekonzerne das milliardenschwere Projekt mit tatkräftiger Hilfe der EU und der Schweizer Regierung gegen alle Widerstände durchzwängen. Wieso nur?

21.12.2017

Die rote Zone mitten in den Olivenhainen

Am südlichen Zipfel Apuliens soll die Trans Adriatic Pipeline aus der Adria treten. Die Bevölkerung wehrt sich – für den Erhalt ihrer Küstenregion und gegen das veraltete Denken in Rom.

07.12.2017

Bitcoin, das goldene Nichts

Credit-Suisse-Boss Tidjane Thiam hält den Bitcoin für «nutzlos», JP-Morgan-Chef Jamie Dimon spricht von «Betrug», und der superreiche konservative Spekulant Thomas Peterffy warnt gar vor einer Gefahr für das globale Finanzsystem.