wobei – Literatur

23.05.2019

Befreit! Oder vernichtet?

In der Literatur des 20. Jahrhunderts wird nicht mehr erzählt, um Gewissheit zu schaffen. Dafür nimmt das Verschwinden von ProtagonistInnen viel Raum ein. Wieso eigentlich?

23.05.2019

Die Vergangenheit lauert an allen Ecken

Das Besondere an «Archipel» ist der Umgang mit der Zeit: Sie läuft zurück. Die Autorin Inger-Maria Mahlke erzählt in ihrem Roman, der 2018 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde, die Geschichte einer Familie auf Teneriffa in vierzehn Schritten rückwärts.

23.05.2019

«Ich sterbe nicht!»

Krankheit und Tod hatten in der Literatur schon immer einen festen Platz.

23.05.2019

Sie liest schon ihre Todesanzeige

Dima Wannous ist gegangen. Die syrische Autorin hat ihr Land 2011 verlassen. Nachdem der Sicherheitsdienst sie wegen ihrer Texte bedroht hatte, floh sie nach Beirut. Heute lebt sie in London.

23.05.2019

Ikea unter dem schönsten Himmel

In den besten Gedichten von Michelle Steinbeck ist man mittendrin in der Stimmung, die sie mit wenigen Worten beschreibt. Dann ist man auch am Meer, auch verkatert am Sonntagnachmittag, auch unterwegs in der Stadt und schaut die Vögel am Himmel an.

23.05.2019

Reigen mit changierenden Paaren

Eine Ehe ist in der Krise, der Planet Erde in Gefahr und der Weg frei für die Utopie eines neuen Garten Eden. Dies ist das Setting in Martin R. Deans neuem Roman «Warum wir zusammen sind», einem Paarreigen zu den Fragen: Was hält uns zusammen?

23.05.2019

Fremdkörper in der Scheinidylle

Aufs Land zu ziehen, als sie schwanger war, war seine Idee. Schliesslich wohnt in dem Kaff, in dem sie aufgewachsen ist, auch ihre Mutter, die würde dann zum Kind schauen. Als das Kind dann da ist, ist er bald wieder zurück in der Stadt, wo er ein paar Jahre später eine neue Familie gründet.

23.05.2019

Kleiner Mann mit grosser Stimme

Sein «Lied ging um die Welt», er füllte Konzertsäle und bannte Radiohörer, charmierte die Frauen und erzählte als singender Schauspieler im gleichnamigen Film seine eigene Geschichte: die des klein gewachsenen Joseph «Jossele» Schmidt aus Czernowitz, Sohn eines orthodoxen Juden, der zum Star aufs