Nr. 36/2018 vom 06.09.2018

Wikipedia-Treffen

Von Susan Boos

Geld ist nicht das Problem. Im letzten Jahr sammelte Wikimedia CH zwei Millionen Franken an Spenden. Wikimedia CH ist der hiesige Förderverein für die Online-Enzyklopädie Wikipedia. Mit dem Geld unterstützen sie Projekte wie die Offline-Nutzung von Wikipedia in Gefängnissen, oder sie finanzieren die Wiki Con 2018 mit. Diese Konferenz der deutschsprachigen Wikipedia-Gemeinschaft findet erstmals in der Schweiz statt – und zwar vom 5. bis 7. Oktober an der Kantonsschule in St. Gallen. Das Programm ist breit gefächert. Gut siebzig Workshops sind angesagt. Da wird über «Umgangsformen in der Community» diskutiert, im Workshop «Wikimedia 2030» geht es um Zukunftsstrategien, in «Wiki loves Love» wird ein internationaler Wiki-Wettbewerb vorgestellt. Es geht aber auch um Fragen wie: «Was braucht es, um die über zwei Millionen Artikel zu warten und zu pflegen?»

Wikipedia wurde 2001 gegründet, geniesst einen vorzüglichen Ruf, muss es aber erst noch hinbekommen, sich nachhaltig zu etablieren. Patrick Kenel, Pressesprecher von Wikimedia CH, sagt, ihn erinnere die Bewegung ans Rote Kreuz. Dieses kümmere sich um die primären Grundbedürfnisse der Menschen, Wikimedia versuche, die sekundären Grundbedürfnisse wie Wissen und Bildung zu befriedigen. «Es besteht aber nach wie vor die Schwierigkeit, mehr Leute fürs Mitmachen zu gewinnen», konstatiert er, vor allem suche man mehr Frauen. In St. Gallen werden 200 bis 300 TeilnehmerInnen erwartet. Frauen und auch Männer können sich noch anmelden. Leute, die knapp bei Kasse sind, stellen einen Antrag auf Vergütung der Reise- und Unterkunftskosten (muss bis am 17. September 2018 eingereicht werden).

de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiCon_2018

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch