15.02.2018

Liebevoll entmenschlicht

Die US-Rapperin Cupcakke bringt in ihren expliziten Tracks über Sex die Widersprüche zum Tanzen. Nun reflektiert sie ihren eigenen Erfolg, zumindest bis zur zweiten Strophe.

15.02.2018

Der grosse Appetit auf noch höhere Renditen

Schon jetzt ist der Schutz der MieterInnen in der Schweiz schlecht. Nun wollen ihn die Hauseigentümervertreter im Parlament praktisch abschaffen. Und ihre Chancen stehen gut.

15.02.2018

Abspecken dank viel Bewegung

Vor der Abstimmung ist nach der Abstimmung. Die Verleger bringen sich in Stellung: mit alten falschen Rezepten für die Zukunft nach «No Billag».

15.02.2018

Kurzer Prozess mit Kritikern

In einem verschlafenen Provinznest will der russische Geheimdienst ein anarchistisches Terrornetzwerk ausgehoben haben. Die Verhafteten berichten von schwerer Folter.

15.02.2018

Leuthards Irrfahrt

Der aktuellen Aufregung um die Postauto AG liegt ein tieferes Problem zugrunde. Deshalb droht dem Unternehmen auch in Frankreich Ungemach.

08.02.2018

Nur ein paar dringende E-Mails um Mitternacht

Bürgerliche PolitikerInnen wollen das Arbeitsgesetz stark aufweichen. Die Beschäftigten sollen flexibler werden und bei Bedarf auch länger arbeiten. Die Gewerkschaften warnen vor den gesundheitlichen Folgen – und fordern stattdessen eine Verkürzung der Arbeitszeit.

08.02.2018

Hoffen auf die Einsicht der CVP

In den USA sind sie in diesen Wochen ein grosses Politikum: die sogenannten «Dreamer». Präsident Barack Obama erliess während seiner Amtszeit ein Schutzprogramm für die Kinder illegalisierter EinwanderInnen. Hunderttausende bekamen das Aufenthaltsrecht gewährt.

08.02.2018

Schneider-Ammanns Powerplay für die Waffenindustrie

Im letzten Herbst forderten Schweizer Rüstungsfirmen die Möglichkeit, ihre Güter in Bürgerkriegsländer auszuführen. Das Anliegen landete direkt beim Bundesrat, der sich seither ungeniert als Rüstungslobby betätigt.

08.02.2018

Eine Ästhetik des Widerstands

WOZ-Fotografin Gertrud Vogler näherte sich den Menschen behutsam, bevor sie auf den Auslöser drückte. So entstanden Dokumente eines anderen Lebens, die haften bleiben. WeggefährtInnen erinnern sich.

08.02.2018

Eingemauert

An der Geschichte der Paywall lässt sich vor allem die Strategielosigkeit der Schweizer Verlagshäuser ablesen. Statt auf das alte Kioskmodell müsste man auf Identifikation und Qualität setzen.

08.02.2018

Ein Leben wie unter Toten

Immer mehr Geflüchtete auf der griechischen Insel Lesbos leiden unter schweren psychischen Problemen. Eine Suche nach den Ursachen der Verzweiflung.

08.02.2018

Eine Instantbühne der Dissidenz

Seit Wochen demonstrieren die Iranerinnen gegen die Verschleierungspflicht. Ein Zeichen dafür, dass die Klassengrenzen bröckeln?

08.02.2018

Die Staatshasser und ihre Freunde

So radikal die No-Billag-Initiative auch ist: Die libertäre Ideologie, die dahintersteckt, hat sich längst bis weit in die liberale Mitte ausgebreitet. Die WOZ hat den Anwalt, den Chefideologen und den Wegbereiter der Initiative aufgesucht.

08.02.2018

Quellen öffnen, Akten raus

Die Diskussion um die verschwundenen Akten der ehemaligen Geheimarmee erreicht die Politik. Die Schutzfrist könnte bald aufgehoben werden. Ausgerechnet der Leiter des verschlossenen P-26-Museums würde das ebenfalls begrüssen.

01.02.2018

Die falsche Freihandelsdebatte

Die BefürworterInnen von mehr Freihandel haben US-Präsident Donald Trump in Davos wie den Messias begrüsst. Die überfälligen Fragen wurden dabei einmal mehr nicht gestellt.

01.02.2018

Die gerechtere Kryptowährung

Sie heissen Bitcoin, Ethereum oder Dash und stehen für Spekulation, Stromverbrauch und anonymen Schwarzmarkt. Dass eine Kryptowährung auch fair und nachhaltig sein kann, will eine Gruppe im Jura mit dem Faircoin beweisen.

01.02.2018

Fiery Mark wird dem Teufel zu schaffen geben

Der Nordengländer Mark E. Smith betrieb mit The Fall ein höllisch verlockendes Angebot von Verweigerung und Welterweiterung, das in der Musikwelt nach Punk heraussticht.

01.02.2018

«Der Wille zum Widerstand ist gross»

Dewran Serhildan beobachtet die Lage in Afrin aus dem syrisch-türkischen Grenzort Kamischli. Der Aktivist spricht über die Not der Bevölkerung und Ankaras strategische Ziele.

01.02.2018

«Alle müssten alles kriegen»

Ted Gaier von den Goldenen Zitronen trifft Dirk von Lowtzow und Jan Müller von Tocotronic. Ein Gespräch unter Musikerkollegen über Selbstermächtigung, Bandhierarchien, Songwriting, Geldverteilung und Hass. Sowie zur Frage, ob man als weisser Mann überhaupt noch etwas sagen soll.

01.02.2018

Flucht in die Zürcher Transitzone

Für ihre journalistische Arbeit ist die Kurdin Hülya Emec in der Türkei zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nach einer Odyssee um die halbe Welt landete sie in der Schweiz. Nun droht ihr die Ausschaffung.

01.02.2018

«Medien, die den Mächtigen auf die Finger schauen»

Mark Eisenegger vom Jahrbuch «Qualität der Medien» kritisiert die Schweizer Verleger für ihre Anti-SRG-Haltung heftig. Die wahre Bedrohung für das Mediensystem komme nicht von innen: Techgiganten wie Google und Facebook fressen einen Grossteil des Werbekuchens. Eisenegger wünscht sich eine Debatte über diese Bedrohung und fordert eine Werbesteuer für die Techgiganten.

01.02.2018

Jetzt ist Blocher was Brüssel

So dreist gab sich die SVP selten, so durchschaubar war sie nie. Anfang Jahr hat die Partei ihre Initiative zur Kündigung der Personenfreizügigkeit mit der Europäischen Union lanciert.

01.02.2018

Im Visier verkabelter Männer

Auf den vielfältigen Kampf für günstigen Wohnraum in Basel wird mit nervöser Repression reagiert. Die Helvetia-Versicherungen lassen ihre eigenen MieterInnen am Steinengraben observieren – und die Polizei reagiert auf eine Ruhestörung mit einem Grossaufgebot und Festnahmen.

25.01.2018

Netzgrusel und Kopforgasmen

Poppy ist einer der berühmtesten und seltsamsten Youtube-Stars. In ihr spiegelt sich vor allem unsere eigene erotisierte Faszination fürs Internet.

25.01.2018

Zwischen Profitdenken und Zersetzungswut

Nicht nur in der Schweiz sind öffentlich finanzierte Rundfunkanstalten unter Druck von rechts. Für so manchen europäischen Nationalisten kann der mediale Service public jedoch auch ganz nützlich sein.

25.01.2018

Das fatale Kleben am Fossilen

Die Kampagne der Umweltverbände zum Ausstieg aus der Finanzierung fossiler Brennstoffe hat in den letzten Monaten an Fahrt gewonnen. Besonders die öffentlichen Pensionskassen geraten immer mehr unter Druck, ihr klimaschädigendes Investitionsverhalten zu ändern.

25.01.2018

Wer bestimmt den Takt?

Der Dokfilm zur Stunde: Dieter Fahrers «Die vierte Gewalt» holt die soziale Dimension des Journalismus zurück ins Bewusstsein.

25.01.2018

Der Überfall auf die eigene Tochter

Wie die Verleger an die Reserven der SDA gelangen und ein bewährtes futuristisches Medienmodell gefährden.

25.01.2018

Nur scheinheilige Bekundungen

Ankaras militärisches Vorgehen gegen die KurdInnen ist ein weiterer Schritt bei der Erosion des Völkerrechts. Die anderen Akteure verstecken sich hinter Appellen.

25.01.2018

Inseln, Pässe und eine Staatskrise

Ein neuer Bericht des Europaparlaments kritisiert Einschüchterungsversuche eines Zürcher Passhändlers. Seine Kanzlei droht Medienschaffenden mit Prozessen, wenn sie deren Berichterstattung stört. Auch in der Schweiz haben Zeitungen Artikel gelöscht, nachdem die Firma interveniert hatte.

25.01.2018

«Ich komme mir vor wie im falschen Film»

Die Geschäftsleitung provoziert im Arbeitskonflikt bei der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA) eine Eskalation. Sie will 36 JournalistInnen entlassen – und bringt die Grundversorgung mit Nachrichten in Gefahr.

25.01.2018

Voll auf Kollisionskurs

Der Gewerbeverband wurde unter Hans-Ulrich Bigler zum Kampforgan der SVP. Doch mit seinem Einsatz für die No-Billag-Initiative überspannt Bigler den Bogen – die Kritik aus den eigenen Reihen wird immer lauter.