Nr. 32/2011 vom 11.08.2011

Eisenring in guter Laune

Von Stephan Pörtner

Das Velofahren über hohe Berge wurde auch für Karl Eisenring aufs Alter nicht leichter. Trotzdem liess er es sich nicht nehmen, auch heuer zwei Wochen in den Sattel zu steigen und die Passstrassen zu erklimmen. Jedes Jahr ächzten die Knochen ein wenig mehr, knirschten die Gelenke und zwickten die Muskeln etwas heftiger. Aber oben angekommen fühlte er sich bei allen Strapazen immer noch dermassen andersartig, dass er mindestens zwei Stunden verharrte und sich weder von Töfffahrern noch Wohnwagenpiloten die Laune beeinträchtigen liess. Dann raste er vergnügt zu Tale, und wenn er es wirklich wissen wollte, direkt in den nächsten Dorfbrunnen.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Eisenring in guter Laune aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr