Nr. 38/2018 vom 20.09.2018

Wie ein flinkes Taschenmesser

Von Alice Galizia

KT Gorique. Foto: Jeremie Carron

KT Gorique hat keine Angst davor, sich in ihren Lyrics mit grossen Namen in eine Reihe zu stellen: zwischen Bob Marley und Missy Elliott, dazu ein wenig Angela Davis und Keny Arkana. Bescheidenheit wäre fehl am Platz. Einige nennen sie «Couteau suisse» – mit ihren Begabungen in Rap, Schauspiel und Tanz ist sie so vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser. Mit 21 etwa räumte die Rapperin aus Sion in New York als erste Frau den Weltmeistertitel im Freestylerap ab.

Im Juli erschien nun ihr drittes Mixtape «Kunta Kita». Ganz nonchalant, als hätte sie es gar nicht vorgehabt, zeigt KT Gorique auch hier, wie vielseitig begabt sie ist. Immer noch stark von Reggae und Dub geprägt, ersetzt sie die schnellen, härteren Beats nun teilweise durch langsameren Trap. Flink rappen kann sie immer noch, nur lässt sie sich etwas mehr Zeit. Ihre Reime bleiben messerscharf, ihr Flow pointiert, aber nie atemlos. Anders gesagt: KT Gorique schafft es, gleichzeitig extrem entspannt und voller Energie zu sein. Wir können uns entscheiden: zum Hören gemütlich in der Hängematte fläzen oder lieber in die Tanzschuhe schlüpfen? Live lässt sie uns jedoch keine Wahl: Da wird getanzt. Bis wir uns glücklich und verschwitzt wieder hinlegen können.

Baden: Royal, Sa, 13. Oktober 2018, 21 Uhr. Mit Tommy Lobo. Bern: Gaskessel, Fr, 9. November 2018, 22 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch