Nr. 26/2010 vom 01.07.2010

Alles nach Plan

Von Stephan Pörtner

Im Bereich Gartenausstattung konnte Wilma Breitschmid in diesem Jahr keine grossen Sprünge machen, was ihr aber nur mässigen Kummer bereitete, weil ihr städtischer Kleingarten schon derart mit Gerümpel vollgestellt war, dass er sich kaum noch von einer beliebigen Fussgängerzone unterschied. Ausser, dass niemand auf dem Betonbänkli Handorgel spielte. Dafür quakten nachts die Frösche, die sich vor drei Generationen in einem als Zierbrunnen angepriesenen, jedoch unbrauchbaren Plastikungeheuer niedergelassen hatten. Wilma entschied sich schliesslich im Gartencenter Torfmehl für einen handlichen Sprengsatz, der das Budget schonte, aber mit allem anderen kurzen Prozess machen würde. Am ersten August flog dann alles plangemäss in Stücke.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Alles nach Plan aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr